73 von DF5SF aus Hof

Der Amateurfunkdienst ist, wie der Seefunk oder Flugfunk, ein international anerkannter Funkdienst. Zur Teilnahme am Amateurfunk muß bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) eine Prüfung abgelegt werden. Nach bestandener Prüfung erhält man ein Rufzeichen (z.B. DF5SF), welches weltweit nur einmal vergeben wird.

Amateurfunk - ein sehr vielseitiges Hobby:
  • Kommunikation über Grenzen hinweg
  • unabhängig von Stromnetz, Internet oder Handy Kontakt mit Menschen aus allen Kontinenten herstellen
  • Selbstbau von Sendern, Empfänger und Antennen
  • und vieles mehr ....

Eigenbau eines Allband-KW-SSB-CW-Transceivers
nach dem Quadratur Sampling Verfahren 

Das Projekt ist beendet. Die Idee einen Allband-QRP-Transceiver zu bauen entstand um 2007/2008. Ein Bild der "Machbarkeitsstudie" (ca. 2010) Ist oben zu sehen. 


Der Transceiver basiert auf dem FA-SDR, einem SDR-Transceiver für 160 m bis 10 m nach DL2EWN. Die Bandpassfilter sind eine Entwicklung von G6LBQ, die Endstufe ist von DL2AZK, das Tiefpassfilter von FuKoWa und das SWR-Meter aus einem OHR-Wattmeter. 
Die NF-Signalverarbeitung, die Steuerung sowie die Benutzeroberfläche wird mit einem dsPic von Microchip umgesetzt. Hier habe ich auf die Soft/Hardware (SDR-Cube) von OH2NLT und N2APB zurückgegriffen. Für alle Baugruppen gibt/gab es Bausätze oder qualitativ hochwertige Leiterplatten.
Bei der Benutzeroberfläche liess ich mich gerne vom mcHF-QRP-Transceiver von M0NKA inspirieren.
Es sollte aber keine unendliche Geschichte werden ....


Mehr Bilder ...


Bau eines Allband-KW-SSB-CW-Transceivers
nach dem Direct-Sampling Verfahren

Das Projekt befindet sich noch im Aufbaustadium. Wieder habe ich die "Machbarkeitsstudio" auf einem Holzbrett aufgebaut. PA und Tiefpassfilter sind aus der Bastelkiste. Hinter dem 7"-Display befindet sich der Raspberry Pi.

Der Transceiver besteht im wesentlichen aus einem RedPitaya mit der Software von Pavel Demin und der Software piHPSDR von John G0ORX/N6LYT. Infos hierzu gibt es bei Pavel Demin und einem Vortrag von John auf der HAM RADIO 2016. Den Source-Code für piHPSDR findet man bei github .


Aktuell

vom 1. - 3. Juni 2018

Mehr...